Kirche St. Michael

Schon im Jahr 800 wurde der Name Kirchbrak in einem Dokument erwähnt. In einem Kloster bei Fulda fand sich ein Dokument mit der Nennung dieses Ortes. Das die Kirche als Schutzort, also als Wehrkirche genutzt wurde und vermutlich zahlreiche Angriffe abwehren musste, lässt sich an den Meterdicken Mauern sehen.

Viele kleine und große Geheimnisse verstecken sich in und um die Pilgerkirche weshalb sich eine Führung rund um das Gelände durchaus lohnt.

Pilgerbeauftragter: Adolf Meier, Tel: 05533 3079, Mail: schiefehalbe@gmx.de (mailto:schiefehalbe@gmx.de)

Historisches

kirche