Startseite   Home   Chronik   VeeVev   zurück   Teil1   Teil3

VEE / VEV
Vorwohle-Emmerthaler-Eisenbahn / Vorwohle-Emmerthaler Verkehrsbetriebe


Teil 2: Geschichte von 1901-1949

Jahr Datum Ereignisse Links
1917 01.04.1917 Die Betriebsführung übernimmt die Deutsche Eisenbahn-Betriebsgesellschaft (DEBG) in Berlin .
1925 xx.xx.1925 Auf einer Testfahrt entgleist Lok 5 bei Dielmissen .
1927 xx.xx.1927 Es wurde versucht, einen Triebwagenverkehr einzuführen, was aber wegen der Steigungen in den folgenden Jahren nicht gelang .
1935 xx.xx.1935 Zum erstenmal stand ein Triebwagen zur Verfügung, der die gesamte Strecke befahren konnte .
1936 xx.xx.1936 Der Sitz der Gesellschaft wird nach Berlin verlegt .
1939 xx.xx.1939 Hochwasser setzt die Bahnanlagen am Weserhafen in Linse unter Wasser .
1939 xx.xx.1939 Im Bestand der VEE waren: 8 Dampflokomotiven, 1 Triebwagen, 9 Personenwagen, 3 Packwagen und 92 Güterwagen .
1939 15.05.1939 Ein bahneigener Busbetrieb wird eröffnet, der zwischen Hameln und Vorwohl parallel zur Schiene verläuft .
1945 05.04.1945 Die Weserbrücke wird durch deutsche Truppen gesprengt .
1947 xx.xx.1947 Ein extremes Hochwasser reißt die teilweise wieder aufgebaute Brücke in den Strom .
1948 xx.xx.1948 Die VEE erwirbt von der britischen Besatzungsmacht eine ehemalige Kriegsbrücke
und installiert diese neu
.
1948 xx.xx.1948 Ende 1948 wird der Sitz der Gesellschaft nach Bodenwerder verlegt .
1949 15.05.1499 Die Strecke der VEE ist wieder durchgängig befahrbar .