Startseite   Home   Chronik   St.Michael   Dokumente   Seite04   Seite06


Vertragstext Übersetzung
Mithin hat die Schule an die Opferei zu zahlen:
4799,98 M
- 1299,48 M
-3500,48 M
buchstäblich: Dreitausendfünfhundert
Mar,48 Pfennig
Von dem Betrag von 3500,48 M fallen
3500 M als 2. Hypothek auf das eigent-
liche Schulgrundstück eingetragen und zu
denselben Zinsfuße der Kirche verzinst
werden, wie der Kreis Kommunalkasse
die noch abzutragende Bauschuld wegen der
Schulgebäude verzinst wird.
.
§3
Die Rechte und Pflichten, insbesondere die
Bau- und Unterhaltungspflicht der Kirche
sowie die fernere Erfüllung der unter § 1
angegebenen Verpflichtungen bezüglich der
Opferei und Schulgebäude kommen mit
dem Inkrafttreten dieses Vertrages in
Wegfall. Der am 19. Juni 1914 geschlos-
sene Auseinandersetzungsvertrag
verliert mit diesem Zeitpunkt seine Gül-
tigkeit.
.
§4
Mit dem Inkraftteten dieses Vertrages
entfällt auch die Verpflichtung der Schul-
kasse zur Zahlung von Beiträgen für Ab-
lösung der niederen Küsterdienste an die
Kirchenkasse.