Startseite   Home   Chronik   Gelbe Hefte   zurück
 

Heft 27: Kapitel 15
Pachtvertrag mit Wilhelm Meyer


Eine Dokumentation von Herrn Hans Hölscher 


1894 zog ein neuer Pächter in den Oberen Krug ein. Unstimmigkeiten zwischen dem Verpächter und Pächter trugen mit dazu bei, daß mit dem bisherigen Diener auf dem adeligen Gute in Westerbrak, Wilhelm Meyer, ein Pachtvertrag geschlossen wurde:

"Zu wissen sei hiermit, daß zwischen dem Rittergutsbesitzer Generalmajor von Grone-Westerbrak als Verpächter einer Seits und dem bisherigen Diener Wilhelm Meier aus Grohnde als Pächter anderer Seits nachfolgender Pachtcontract abgeschlossen worden ist."

Die Pacht betrug 45o RM, und außerdem war eine Kaution von 3oo RM zu zahlen. Dazu verbürgte sich die Ehefrau des Pächters Meyer für die Einhaltung der Verpflichtungen, die ihr Ehemann eingegangen war.