Startseite   Home   Chronik   Gelbe Hefte   zurück
 

Heft 19: Kapitel 13
Der "Herr" Pfänder


Eine Dokumentation von Herrn Hans Hölscher 


Heinrich Loges, ein Bauer von der guten alten Art, mein Nachbar, wußte viel über alten Volksglauben, alte Bräuche und Sprüche gegen Krankheiten und allerlei seltsame Begebenheiten zu erzählen.

Früher gab es hier einen Pfänder, (der nahm bei einem Vergehen ein Pfand) nachher wurde er Feldhüter genannt. Der hat aufgepaßt, wenn einer was Unrechtes getan hat. Einst hat einer was verbrochen, und der Pfänder hat ihn angezeigt. Zu Hause sagt der Pfänder seiner Frau: "Minna, wenn der kommt und will frei werden, der soll aber bezahlen." Am andern Tag kommt der Sünder zum Pfänder. Der aber hat sich versteckt, und seine Frau sagt: "Mein Mann ist aber nicht im Hause."Da jammert der Mann der Frau was vor. Da aufeinmal meldet sich der Pfänder und und sagt: "Minna, latn laupen, hei hett em "Herr" Pfänder eseggt!"