Startseite   Home   Chronik   Gelbe Hefte   zurück
 

Heft 19: Kapitel 10
Der Ritt auf dem Hirsch


Eine Dokumentation von Herrn Hans Hölscher 


Hirsche gab es damals im Vogler, schlimm war das. Da war mal einer, der mußte zur Arbeit durch den Wald. Da sieht er auf einmal unter einem Baum einen Hirsch, und der schläft. Da denkt er: "Den kannst du dir schnappen!" Er tut einen Anlauf und springt den Hirsch an den Hals.

Aber der Hirsch, der schmeißt den Kopf in den Nacken und dann ab mit dem Mann durch Busch und Braken, über den Hankenbrink an der Förster-Schneiderhütte vorbei in den Himmelsgrund und dann über den langen Kamp bis nach Holenberg. Da ist er vor-einen Baum gerannt, und der Hirsch fiel um. Aber wie sah der Mann aus? Verbeult und zerschunden, der Bart war auch ab. Nur hinten auf dem Rücken hatte er noch einen schmalen Streifen vom Hosenträger. Der Mann hat aber noch lange im Bett gelegen. Ein halbes Jahr hat er nix gegessen und getrunken!

(An sich ist diese Geschichte schon kaum zu glauben, und der Schluß vor allem erscheint doch sehr unwahrscheinlich.)