Startseite   Home   Chronik   Gelbe Hefte   zurück
 

Heft 19: Kapitel 9
Hasen fangen


Eine Dokumentation von Herrn Hans Hölscher 


Wenn man Hasen fangen will, ist das ganz einfach, bloß, man darf sich nicht erwischen lassen. Im Garten legt man eine Steinplatte hin und rundherum etwas braunen Kohl. Darauf muß man Nießpulver oder Schneeberger oder sonst einen Schnupftabak streuen. Wenn nun die Hasen kommen, dann schnuppern sie, und auf einmal "Hatschi!" schlagen sie mit der Nase auf den Stein, und bumms, liegen sie dabei. Ob ihnen nun in dem Moment die Schwimmblase geplatzt ist? Jedenfalls, man hat sie.

Man kann aber auch mal Pech haben. Es war schon Herbst und ein bißchen düster, als der Mann und seine Frau nach Hause kamen. Als sie durch den Garten gingen, sagte der Mann: "Kiek, da sitzt ein Hase und da noch einer!" Er schnappte sich eine Hacke und sie eine Harke und bumms, ein Schlag in den Nacken, und da lagen die beiden Hasen. Als sie dann ins Haus gingen, sahen sie die Kaninchenstalltür offen stehen. "Minsche", sagte die Frau, "watt hewwt wei moaket? Wei hewwet de eigenen Kaneinchen daute sloan."